Herzlich Willkommen beim GPN...

 

dem Verein für Gestaltpädagogik in Schule, Beratung und Seelsorge in Niedersachsen

 

Diese Seite ist im Moment im Umbau.

Bei Fragen benutzen Sie bitte das Kontaktformular.

 

 

Gestaltpädagogik...

 

... ist personenorientierte Wahnehmungs- und Aufmerksamkeitsschulung

 

... stellt die Persönlichkeitsentwicklung in den Mittelpunkt

 

... beachtet besonders die Beziehungen der Menschen untereinander

 

... erweitert und entwickelt wertvolle Kompetenzen:

  • eigene und und andere Lebensmuster besser verstehen
  • Stärken und Schwächen erkennen und damit arbeiten
  • mit Konflikten und Agressionen im eigenen Berufsfeld umgehen können
  • sich der eigenen Spiritualität bewusst werden und neue Erfahrungsräume erkunden
  • Handlungsspielräume erweitern und Gruppenprozesse gestalten
  • persönlich bedeutsames Lernen und Lehren erfahren und anwenden
  • Menschen in Krisensituationen begleiten und beraten können
  • mit vielen Kreativen Methoden wie Malen, Tanz, Bewegung, Meditation, Spiel, und Theater arbeiten können

 

Bei der christlich orientierten Gestaltpädagogik nach Albert Höfer sind bibelbezogene Ansätze in die Arbeit an der eigenen Person integriert.

 

So heißt es in der Präambel des GPN-Vereins:

"Die Mitglieder des Vereins verstehen ihre Arbeit auf der Grundlage des christlichen Glaubens und einer biblisch geprägten Spiritualität. Die Person, das Handeln und die Botschaft Jesu Christi sind für sie Grund und Vorbild ihres Tuns: Jesu Offenheit gegenüber Gott und dem Nächsten, insbesondere seine Hinwendung zu den Kleinen und zum beschädigten Leben, sein erlösender Umgang mit den dunklen Seiten des Lebens, seine Ermutigung zum Neuwerden, zu einem Leben in Fülle und sein Vertrauen in die von Gott gewährte Zukunft."

 

Gegenwärtig bedeutet dies für uns... neue Horizonte zu entdecken und andere wie auch uns selbst zu ermutigen: Entdecke, was in dir steckt!

 

 

Kerstin Sommer, Mitglied im GPN, fasst es für sich so in Worte:

 

Gestaltpädagogik ist …

 

 

 

die Möglichkeit

 

 

 

der Wirklichkeit kurzfristig zu entgehen, um anschließend klarer und weiter zu sehen

 

eine Zeitlang einen unkontrollierteren Blick zu wagen

 

sich spielerisch selbst zu begegnen

 

über sich selbst zu lachen

 

neue Wege zu sehen

 

über sich selbst zu weinen

 

sich zurückzuziehen, um bei sich zu sein

 

in behutsamer Form anderen zu begegnen

 

ungeahnte Möglichkeiten zu sehen und zu entfalten

 

Schwerem zu begegnen, um sich anschließend leichter zu fühlen

 

zu sehen, wie vielfältig und bunt unsere Ausdrucksmöglichkeiten sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Gerne sind wir auch bei www.facebook.de befreundet...